Bedarfsgerechte Hybridisierung.

Auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren.

Ein Meilenstein zur Effizienzsteigerung.

Daimler hat einen modularen Hybridsystembaukasten für Pkw und Nutzfahrzeuge entwickelt. Auf dieser Basis können alle Varianten des Hybridantriebs realisiert werden: vom sogenannten Mildhybriden bis hin zum rein elektrischen Fahren. Besonderes Augenmerk legen wir auf den Plug-in-Hybrid, bei dem die Batterie an der Steckdose aufgeladen werden kann. Im Nutzfahrzeugbereich ist Daimler Weltmarktführer bei Hybridantrieben. Mit dem Global Hybrid Center leistet FUSO bei Daimler Trucks einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Hybridtechnologie im Transportgeschäft.

Über alle Fahrzeugreihen hinweg hat Daimler das umfangreichste und absatzstärkste Hybrid-Angebot im Premium-Segment. Auch bei Pkw liegt der Fokus derzeit auf Plug-in Hybriden: Bis 2017 werden wir insgesamt zehn solcher Modelle am Markt haben. Denn das Konzept des Plug-in-Hybrids bietet heute den perfekten Kompromiss zwischen Elektro- und konventioneller Mobilität. Das große Plus der Plug-in-Hybrid Fahrzeuge ist die Kombination der Vorteile des Verbrennungsmotors mit denen des Elektroantriebs. Sie hilft, den Gesamtverbrauch zu senken und die Performance zu steigern, da der E-Antrieb den Verbrennungsmotor dort ersetzt oder unterstützt, wo der Verbrenner eher ungünstiges Verhalten zeigt. Zudem verfügen sie über eine so große Batterie, dass der Stadtverkehr ohne weiteres rein elektrisch und somit lokal emissionsfrei bewältigt werden kann; aber dann für weitere Strecken der Verbrennungsmotor genutzt und so eine perfekte Langstreckentauglichkeit geboten wird. Mit Blick auf die nächste Dekade wird er deshalb aus unserer Sicht die Erfolgstechnologie sein.